Heimat- und Verschönerungsverein

Buschhoven e.V.

10.10.Pflanzentauschbörse und Vortrag

Ein Corona-bedingt mäßiger Andrang herrschte dieses Jahr auf der Pflanzentauschbörse. Beim vorangehenden Vortrag „Naturnahe Gartengestaltung“ von

Dr. Anke Wallraff-Beck in der Turnhalle verhielten sich die Zuhörer vorbildlich, was die Abstandsregeln anging. Im nächsten Jahr hoffen alle Beteiligten auf eine unbeschwerte, corona-freie Tauschbörse. Aufgrund von Teilnehmeranfragen überlegt der Vorstand, ob die Tauschaktion künftig zweimal jährlich, also in der Pflanzzeit im Frühjahr und Herbst, stattfinden soll.


























03.10. HVV stellt neue Bank auf

"Halb Buschhoven" half mit, die Bank am Regenrückhaltebecken im Kottenforst zu erneuern. 

Der HVV-Vorstand wählte sie aus, Kassiererin Ruth Micklisch bezahlte, und 

Mitglied Roland Bude transportierte sie zum Aufstellort. Dort trafen sich Karl Micklisch, Georg Schneider und Wolfgang Schmeling zum Vorbereiten des Geländes. Nach mehreren Stellproben fand sich schnell die optimale Stelle,  wo die Fundamente unter Dokumentation von  Renate Wolbring einbetoniert werden konnten. Noch ein kritischer 3auf die Wasserwaage  - alles Paletti!

 

Nächste Woche geht weiter mit der Bank am Römerblick, wofür sich die Aktiven des Vorstandes eine Überraschung für die müden Wanderer ausgedacht haben. 



































18.09.2020HVV legt insektenfreundliches Beet am Burgweiher an


Kaum gepflanzt – schon gestohlen

 

 

Lange mussten die Buschhovener auf die versprochene Erneuerung des Uferbeetes am Burgweiher warten. Doch zum beginnenden Herbst pflanzten jetzt die Ehrenamtler des Heimat- und Verschönerungsverein Buschhoven (HVV) 37 Lavendelpflanzen und drei Rosenbäumchen.

„Lavendel bietet über einen längeren Zeitraum verschiedensten Insekten Nahrung“, erläutert Weiherwartin Nicole Heyart die Auswahl, „und er ist ein pflegeleichter Dauerblüher, der auch längere Trockenheit gut übersteht“. Vorsitzender Frank Wendorf ergänzt: „Und die drei Rosenstöckchen sollen an das Buschhovener Dorfwappen mit den Rosen der ´Rosa Mystica´ erinnern“. Beides zusammen soll in der Anlage am Weiher Mensch und Tier erfreuen.

 

Nach intensiver Planung und hatte schon im vergangenen Herbst die Vorbereitung der Neuanlage begonnen mit Rodung der vergreisten Büsche und einem Erdaustausch, den der Bauhof der Gemeinde Swisttal vornahm. Der neue Mutterboden musste sich erst setzen, so dass die Fertigstellung noch über den trockenen Hitze-Sommer warten musste.

 

Um so empörter waren die fleißigen Gärtner am nächsten Morgen, als sie  am Burgweiher ihre Pflanzung vom Vortag gießen wollten: Eines der drei Rosenbäumchen und zwei Lavendelpflanzen waren bereits gestohlen !  Bereits im letzten Jahr und im Frühling hatten ungebetene Langfinger sich den ein oder anderen Blumenstrauß aus den Weiherbeeten geschnitten - aber jetzt sogar ganze Pflanzen zu entfernen geht entschieden zu weit!  Der Verein erstattete Anzeige gegen Unbekannt und bittet die Nachbarn, mögliche sachdienliche Beobachtungen zu melden unter wolfumhauer@gmail.com oder 016091724898 (Wendorf).













































Da steht der Rosenstrauch noch...

Inzwischen hat unsere(n) DiebIn wohl das schlechte Gewissen ergriffen. Jedenfalls ist das Bäumchen jetzt wieder an Ort und Stelle.

05.09.2020

Herbstreinigung am Burgweiher

 

Dank der Vorarbeit der Gemeinde, die unter der Woche bereits den gesamten Grünschnitt gemacht hat und der Hilfe der "neuen Generation Buschhovens" konnte der Burgweiher am Wochenende einigermaßen entspannt af Vordermann gebracht werden. Für die große Herbstweiherreinigung am 3. Oktober hofft der HVV aber wieder auf das Erscheinen möglichst vieler Mitglieder und Nicht-Mitglieder (die trotzdem helfen wollen), da erfahrungsgemäß an diesem Wochenende alle Hände gebraucht werden.





































02.08.2020

Großes Lob für vier Helden im Alltag!

HVV dankt Kindern für ihren Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit

 

Wieder einmal war die Zehntscheune in Buschhoven nach einer nächtlichen Freiluftparty total verdreckt. Wahrlich keine gute Visitenkarte!

Peter Haarhaus, Mitglied im Heimat- und Verschönerungsverein Buschhoven (HVV) wurde aus der Ferne Zeuge, als vier Buschhovener Jungs zunächst spielerisch versuchten, einen im Burgweiher versenkten Einkaufswagen aus dem Wasser zu bergen. Der HVV-Aktive bat sie, doch auch den Müll unter der Zehntscheune einzusammeln und unterstützte die Jungen mit Einmalhandschuhen. „Das taten sie ganz  bereitwillig und  innerhalb kürzester Zeit!“, lobte Haarhaus.

In der Zwischenzeit vermittelte er vom Bauern Köllen einen großen Haken, mit dem auch die Bergung des Einkaufswagens weiter gehen konnte. Da gesellte sich weiterer Passant  mit 2 kleinen Kindern hinzu. Er entpuppte sich als Industriekletterer aus Merten und zeigte den Jungs, wie man am besten den Haken an ihr mitgebrachtes Seil knotete. Und er half ihnen beim Ziehen. „So war der beschädigte Einkaufswagen rasch geborgen,“ beobachtete Haarhaus und dokumentierte den ungewöhnlichen Einsatz fotografisch. „Die kleinen Helden im Alltag haben sogar den Wagen zu NETTO zurückgebracht. So etwas gibt es auch noch!“ freut sich der engagierte Senior über die „Jugend von heute“.

 

„Hut ab und danke an alle Beteiligten!“, sagt auch der Vorstand des HVV.

06.06.2020 Bewegung am Beet

Unter dem Motto, was uns nicht umhaut, macht uns härter, haben ein paar freiwillige des HVV am Samstag vormittag die Regenpause genutzt, um 5 Kubikmeter Mutterboden (der Haufen sah eher wie 8 Kubik aus) auf dem neu anzulegenden Beet zu verteilen.  Nach gut 3 Stunden Schaufelei vom benachbarten Hofplatz war alles verteilt. Jetzt hat der Boden zeiht, sich bis zum Pflanztermin im Frühherbst zu setzen.


Allen Beteiligten (auch der Brötchenspenderin) ein großes Dankeschön!

02.05.2020 Einsam gemeinsam fleißig - mit Abstand 


Nach diesem Motto konnte Dank des Regens der letzten Tage mal wieder eine Weiherpflege erfolgreich durchgeführt werden.


Und es war nötig:

Abgesehen vom Hundehaufen ganze 7 Schritte vom Beutelspender entfernt ("Haufenweise Ärger" stand heute über Bornheim in der Zeitung) haben wir 6 Säcke und 3 Schubkarren voll Grünschnitt in der Mulde auf dem Friedhof entsorgt.


Danke an alle Beteiligten!!!


Und bis zum nächsten 1. Wochenende 

10.04.2020 HVV-Ostergruß an Unentbehrliche

 

„Wir wollen den Pfleger*innen im Seniorenheim Danke sagen für ihren unermüdlichen Einsatz, der in Zeiten von Corona obendrein unter schwierigen Bedingungen stattfinden muss“. Deshalb überreichte Frank Wendorf, Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins Buschhoven (HVV), zusammen mit seinem Stellvertreter Dr. Georg Schneider, im Buschhovener Seniorenheim Stella Vitalis Blumengestecke für Mitarbeiter und Heimbewohner.

 

Einrichtungsleiterin Julia Mernica und die leitende Pflegefachkraft Yvonne Ophoven nahmen den Ostergruß mit Freude entgegen. „Wir tun, was wir können, aber es freut uns auch die Anerkennung von außen.“ Die Gestecke sollen auf den Stationen der Senioren verteilt werden, so dass alle Heimbewohner und Pflegerinnen sich über die Ostertage in ihrer von staatswegen auferlegten Quarantäne daran erfreuen können.

03.04.2020 Sprudler eingesetzt Burgweiher wird wieder belüftet

 

Seit Freitag mit dem Glockenschlag  um siebzehn Uhr ist der Frühling in Buschhoven eingezogen, denn seitdem läuft der „Sprudler“ im Burgweiher. 

 

Alljährlich steigt Karl Micklisch in der „Wathose“ in den Weiher, um den blauen Sprudler zu Wasser zu lassen und an vier Stellen am Ufer zu befestigen. Früher wurde das Gerät mit dem Boot eingesetzt, heute muss er diese Aufgabe „zu Fuß“ erledigen.

Abgesichert wird er von Guido Wolbring, der vom Ufer aus das Kabel nachgibt.

 

Normalerweise ist das Einsetzen des Belüfters ein Teil der ersten Weiherpflegeaktion des Heimat- und Verschönerungsverein Buschhoven (HVV) am ersten Aprilsamstag eines jeden Jahres. Doch in Corona-Zeiten finden keine Gemeinschaftsaktionen statt, so dass sich die beiden Ehrenamtler „privat“ verabreden mussten: Mit dieser jährlichen Aktion wird das Wasser im Burgweiher mit Sauerstoff versorgt, denn der Weiher hat keinen eigenen Frischwasserzulauf. Ohne diese Belüftung bestünde die Gefahr, dass der Weiher „umkippt und stinkt“, erläutert Micklisch die Notwendigkeit. Nur so können sich auch die Fische und Schildkröten im Weiher wohlfühlen.

 

Damit im Winter der Frost dem Gerät nichts anhaben kann und die Leitungen nicht einfrieren, wird der Belüfter im November bei der letzten Weiherpflege wieder ins Trockene geholt und beim benachbarten Bauern Peter Köllen im Hof eingelagert. Von dort kommt auch die Stromzufuhr für den Sprudler, der nun wieder auf dem Weiher schwimmt und in zwei Intervallen täglich bis zum November, bei der Hitze in den letzten Jahren sogar im Dauerlauf rund um die Uhr.

21.03.2020  HVV sagt Termine vorerst ab - Die Dorfreinigung am 28.03.20 fällt dem Virus zum Opfer

 

Der  Heimat- und Verschönerungsverein Buschhoven (HVV) muss nun nach der Mitgliederversammlung auch die ersten Freiluft-Treffen absagen:
„Die für den 28. März angesetzte Dorfreinigung können wir unter diesen Umständen nicht durchführen“, so Vorsitzender Frank Wendorf bedauernd. „Wir müssen das Kontaktverbot ernst nehmen und zum Schutz der Bevölkerung umsetzen.“ (Allgemeinverfügung der Gemeinde Swisttal vom 17.03.2020 zum Verbot von Veranstaltungen, Gemäß §§ 16 Abs. 1 Satz 1, 28 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten / Infektionsschutzgesetz – IfSG)

 

Aufruf zur unorganisierten Hilfe!

Aufgrund der sprießenden Vegetation lässt sich eine solche Dorfreinigung kaum auf Mai oder Juni verschieben, da dann zB die meisten Plastikschnipsel vom Karneval eingewachsen sind im Grün. Daher bittet der Vorstand alle Buschhovener, sich selbst in ihrem Umfeld zu engagieren: „Schnappen Sie sich ein Paar Handschuhe und eine Mülltüte und reinigen Sie Ihre Straße auf eigene Faust – auch so wird Buschhoven rechtzeitig zu Ostern wieder sauber sein!“

 

Ähnlich halten es auch die Vorstandsmitglieder bei der jetzt beginnenden Weiherpflege.